Männerstimmen

neue Rezension:

von Marc Rosenberg, München

 

 

Was für ein klasse Buch und welch eine Lebensgeschichte!!! Das nenne ich mal „gelebtes Leben“.  Laura Milde hat den Humor und die unglaubliche Weitsicht mit so viel Liebe, Frohsinn und scharfsinnigstem Abstand auf ihr bisheriges Leben zu blicken, dass es ein wahres Lesevergnügen ist, ihr Erstlingswerk zu lesen.

Und ihr Leben hatte wahrlich nicht nur die Zuckerseiten für sie parat gehalten, aber sie machte aus jeder Limette einen wohlschmeckenden Saft, auch wenn sie dafür das eine ums andere Mal sehr stark „pressen“ musste, damit es weiterging.

Sie hat einen wunderbaren Schreibstil, der zum größten Teil an prickelnden Champagner in Südfrankreich erinnert, eine (Über)Lebensfreude, an der wir uns alle mehr als eine Scheibe abschneiden könnten und einen grenzenlosen Optimismus der ansteckend ist, weil er von Herzen kommt – ich darf das sagen, weil ich es weiß.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen, weil es für mich das ausdrückt, was Laura Milde – davon bin ich zutiefst überzeugt – uns allen mitgeben möchte: lebt! Im Hier und Jetzt und genießt es!

Recht hat sie und ich danke Ihr von Herzen für das großartige Stück Literatur. Mach weiter so und die Götter der Tinte werden Dir gewogen sein

Marc Rosenberg, München

 

 

Rezension

Martin Pelka schreibt:

Ratgeber

Das Buch ist mehr als eine gewöhnliche Autobiographie nach einer Mode folgend, die sich bei vielen Prominenten eingebürgert hat: seine Memoiren schreiben.

Laura, du nimmst die Leser mit auf die Reise in Deine turbulente Gefühlswelt und schilderst dabei deine Erlebnisse wirklichkeitsnah !

Nur wer auf einem Bahnhof ohne Bleibe und mit leerem Magen gesessen hat, mit der Ungewissheit, wo er/sie übernachten soll, weiß wie es ist resigniert, innerlich leer und unsicher zu sein. Mit diesem Buch zeigst Du, welchen Weg Du gegangen bist – den Weg von der Verzweiflung und des tiefen seelischen Schmerzes zur Selbstliebe und zum Glauben an Dich.

Dein Lebensweg alleine ist schon Lebensberatung für Menschen aller Altersstufen. Das Buch hat eine brilliante Antwort, wie man trotz widriger Umstände und Rückschläge sein Leben mit Witz und Humor meistern kann. Zumindestens gibt sie Anstoß für alle Leser,die ihr Herz öffnen werden, diese individuell zu beantworten.
Du hast sowohl Zugang zu Deinem inneren Kind gefunden und Dich Deiner Seele und Deinen Gefühlen, Gott und den Menschen geöffnet.

Danke für deinen großartigen Beitrag und Deine Liebe !

Martin Pelka aus Sonnenberg/Winnenberg

 

 

 

 „Der Hintern auf Grundeis, das Herz im Himmel“

 

Von der „wilden Milde“ zur „milden Wilden“

Ein Motto von Laura Milde im Vorwort ihres Buches „Der Hintern auf Grundeis, das Herz im Himmel“ ist:   Leben wagen. Wild und abenteuerlich leben.

 

Mein Interesse war sofort geweckt. Ich habe das Buch dann in einem Rutsch ohne abzusetzen gelesen. Ich war fasziniert, wie das Füllhorn ihres Lebens sich von den leisen Anfängen einer  Quelle über einen rauschenden Wildbach zu einem Fluss und später zu einem mächtigen Strom entwickelt. Die symphonische Dichtung von Friedrich Smetana „Die Moldau“  kommt mir in den Sinn. Ein gelbes Lindenblatt fällt auf das Wasser in der Nähe der Quelle, Laura. Zu sanften Klängen von Klarinetten wird sie von der leichten Strömung entführt. Die Strudel des wilden Gebirgsbaches ziehen sie immer wieder auf den Grund hinab. Aber das gelbe Blatt taucht wieder auf, sehr schön von der Musik durch an- und abschwellende Passagen angedeutet. Auch das Ufergestrüpp, in das Laura sich dann häufiger verfängt, vermag sie nicht wirklich aufzuhalten. Es ist, als ob das gelbe Blatt eine magische Absicht auf die sie umgebene Natur ausübt, die stärker ist als alle Gegenabsichten. Später im breiten Strom befindet sie sich ganz in ihrer Mitte, hingegeben den mächtigen persönlichen und kulturellen Einflüssen in einem einzigartigen und dem wohl einflussreichsten Ausatmungspunkt dieses Planeten. Die Musik verströmt sich in gewaltigem Crescendo. Mit einem heftigen Paukenschlag endet die Musik. Die Moldau ist in die Elbe gemündet und hat damit Ihre Identität aufgegeben.

 

 

Nicht so Laura. Die Freude und Begeisterung, ihr Wissen um das Leben und  Ihre Fürsorge um die Menschen werden hoffentlich noch lange und noch stärker bei uns sein, statt als„Wilde Milde“ jetzt als „Milde Wilde“. Ich freue mich schon jetzt auf das Erscheinen ihres zweiten Buches.

Fred Heuwing, München

 

 

Dieses Feedback hat mich ganz besonders berührt und ich danke herzlich Detlef Ostermann, dass ich seine Worte teilen darf:

Detlef Ostermann, Augsburg

Liebe Laura,
ja, jetzt habe ich nicht nur das Buch fertig gelesen , sondern nochmal von ganz vorne.

 

  • Mich hat dein Buch sehr tief berührt.
  • In mir ist ein Gefühl hochgekommen das ’ne Mischung aus Demut , klein sein und „ach wie unwichtig bin doch ich und mein bisheriges Leben“,  ausdrückt !
  • Wie konnte ich dich um Hilfe bitten , obgleich es du wärst, die mir wahrscheinlich wirklich helfen könnte. Nun kann ich mir aber noch keine Personal Coaching Stunden leisten , grins !
  • ok, meinen Humor hab ich noch und auch dein Angebot eines Telefonats habe ich nicht vergessen , danke !
  • Ich hätte so viele Fragen über dich und dein Leben, hab mich gefreut, dass es dich auch mal nach Augsburg, also meiner Heimat verschlagen hat ( ach ja , unser Christkindlmarkt ist deshalb so schön, weil Augsburg das richtige Ambiente hat, eine Stadt, die älter ist als Christi Geburt, das Marienspiel usw. )
  • ja, ich habe Blockaden im Kopf,  ja, ich habe ehrgeizige Ziele,  ja, ich lasse mich von irdischen Sünden und Gewohnheiten gleichermaßen aufhalten,  ja, mir fehlt die Leichtigkeit des seins und der Mut, den ich als 20 Jähriger hatte.
  • Ich hadere damit, dass ich erst jetzt so langsam aufwache und frage mich ernsthaft, ob ich nicht 30 Jahre verpennt hab !
  • Dann wieder schau ich auf mein Leben und könnte auch ein Buch schreiben , soviel ist geschehen!
  • liebe Laura, ich sehe zu dir auf und bin stolz drauf, dass wir uns kennen !!
    ich glaube wir könnten auch nen edlen Roten leeren und bis zum Morgengrauen reden !
  • ich brauche Hilfe , ich weiß nur nicht, ob ein Psycho -Kopfreiniger oder ein Profitrainer der ist, der mir helfen kann !
  • Du bist das alles, aber ich kann nicht deine kostbare Zeit in Anspruch nehmen und dich mit meinem Müll zutexten !
  • na ja, vielleicht ist unser Gott ( ja ich meine den gleichen wie du )  gnädig und hilft mir !
  • im Alchimisten steht : Maktrup – dein Leben steht geschrieben, soll das wohl bedeuten , obgleich du derbe Erfahrungen mit einem arabischen Mann machen musstest, so habe ich vor den richtigen Söhnen der Wüste schon Respekt !
  • Nama Ba Hal – Kyron – Ich berühre dich!
    Dieses Buch hat mir schon mal geholfen , kennst du es ?
  • ich lese nicht viel ( werde mich bessern ) aber das hat es in sich !
  • puh , ich bin immer noch geplättet von deinem Buch und wünsche dir das beste und wundervollste was der Herr gibt !
  • ob beruflich, oder in der Liebe, oder mit deinen Träumen, niemand sonst hat mehr das Recht darauf als du, weil du dein Herz wahrlich im Himmel hast !ganz liebe grüße , Detlef aus Augsburg, zu finden auf Facebook

 

Leave a Comment: