bin ich richtig für Dich?

Talente entdecken, erfüllter leben,
ohne die Angst nicht zu genügen!

Mit 18 kämpfe ich bereits mit einer Depression in einer Spezialklinik.  Depression war irgendwie „normal“ bei uns zu Hause.

  • Als junge Mutter bin ich ganz eingenommen von dem neuen Leben mit meinem Baby und meinem Mann. Als ich mich gerade eingerichtet habe und meinen Alltag ganz gut bewältige,
  • konfrontiert mich das Leben mit einem unfassbaren Grauen:  Meine Mutter beging Selbstmord.
  • Ich verschanze mich erneut in einer tiefen Depression, weil ich die grausigen Bilder nicht aus meinem Kopf bekomme.
  • Neben einer Therapie, die mich davor bewahrt, meiner Mutter nachzufolgen, finde ich einen Mentor, der meine Mutter gekannt hatte und Persönlichkeits-Entwicklungs-Seminare anbietet.
  • Ich lasse mich auf die Herausforderung ein und besuche das „Drehbuch-Seminar“, das mir dabei helfen soll, meine Biografie neu zu schreiben und damit mein Trauma zu bewältigen.
  • Die Seminarleiter sind mir großartige Vorbilder, denen ich folgen kann – allerdings bekomme ich auch einigen Gegenwind von meiner Familie und Freunden, die der Meinung sind, ich solle mich mehr um meine Familie, als um mich selbst kümmern.
  • Während der Drehbuch-Arbeit kommen so viele Verletzungen aus meiner Kindheit hoch, dass ich nahe daran bin, alles hinzuschmeißen. Meine Mutter hatte mir eine gefährliche blaue Pille gezeigt: ich konnte jederzeit allem ein Ende bereiten!
  • Als ob es noch nicht genug wäre, bekomme ich eine weitere bittere Pille zu schlucken: mein kleiner Sohn bekommt eine schwerwiegende gesundheitliche Diagnose. Ich schreie gegen das Schicksal an. Ich tobe und klage sogar Gott an.
  • Die wichtigste Entscheidung, die ich zu treffen habe ist: „Will ich leben?“
  • Mein „Ja“ zu meinem Sohn bedeutet auch das „Ja“ zum Leben. Das schenkt mir neuen Lebenswillen und Lebensmut.
  • Ich bin wieder lebendig. Ich kann das Aufwachsen meines Kindes erleben, mich um seine Therapien kümmern, für meine Familie da sein und ich freue mich über das Florieren meiner Kosmetik- und Heilpraktiker-Praxis.
  • Mit einem Schlaganfall ist erst einmal wieder alles zu Ende. Mein Leben ist auf Eis gelegt. Ich bin aus dem Verkehr gezogen. Das Leben stellt mir erneut die Frage, ob ich aufgeben und die „blaue Pille“ schlucken will, wie meine Mutter. Aufgabe oder Hingabe. Ich wähle erneut das Leben.  Ich muss mir überlegen, wofür ich wieder aufstehen und wieder sprechen lernen will.
  • Ich bin wieder da. Ich bin reich beschenkt mit einem inneren Wissen, dass alles ein Geschenk ist. Die Ernte ist groß. Innerer Frieden, eine unbändige Freude am puren Leben und eine nie gekannte Lebenslust erfüllen mich heute tief. Ich habe gelernt, Grenzen zu setzen. Dadurch bin ich heute frei: Frei meinem inneren Ruf zu folgen und frei von der Meinung anderer.
  • Ja, der Selbstmord meiner Mutter ist heute für mich ein Geschenk. Unfassbar aber genau so ist es für mich: Meine unbändige Lebenslust, meine Freude am Atmen, an der Bewegung und daran, als Vorbild für Frauen voran zu gehen, hat mir der Sieg über die Depression geschenkt.
  • Durch dieses Trauma des Selbstmordes meiner Mutter und was ich daraus gelernt habe, ist meine Botschaft an Frauen, die Angst haben, alt zu werden, für Männer unattraktiv zu werden, an Gewicht zuzunehmen und Falten zu bekommen - die irgendwie jegliche Motivation verloren haben und sich einfach nur noch bequem in ihrem kleinen Leben einrichten wollen:
  • Es ist nie zu spät, Deiner Glückseligkeit zu folgen, das zu tun, wozu das Leben Dich ruft und das umzusetzen, wovon Du immer geträumt hast.
  • Ich helfe Frauen, 50 plus zu erkennen: 50 bis 100 sind auch 50 Jahre. Das Leben ist kostbar. Zu jeder Zeit! Und wir haben der Welt so viel zu geben. Folge dem Ziel Deines Herzens und gib Deine Gaben! Nun, da Deine Kinder ihre eigenen Wege gehen - und Du vielleicht auf die eine oder andere Weise in den Ruhestand gehen willst: Die Welt braucht Dich! Ja, Dich, mit Deiner ganz eigenen Lebensgeschichte.